Lipid des Wirts steuert Fortpflanzung des Malaria-Erregers Plasmodium falciparum

Steverding, Dietmar (2018) Lipid des Wirts steuert Fortpflanzung des Malaria-Erregers Plasmodium falciparum. Naturwissenschaftliche Rundschau. pp. 258-260.

[img]
Preview
PDF (Accepted manuscript) - Accepted Version
Download (684kB) | Preview

Abstract

Um durch Mücken als Vektoren verbreitet zu werden, muss der Malaria-Erreger noch im menschlichen Wirt Geschlechtszellen bilden, denn nur diese können die Mücken infizieren. Ihre Bildung wird durch Lysophosphatidylcholin unterdrückt. Wenn die Verfügbarkeit dieses Lipids im Blutserum und im Knochenmark abnimmt, z.B. während der Fieberschübe, wird der Transkriptionsfaktor AP2-G aktiv und leitet das Genprogramm zur Differenzierung der Geschlechtszellen ein. Diese Erkenntnis könnte helfen, neue Wege zur Blockierung der Übertragung der Malaria zu finden.

Item Type: Article
Uncontrolled Keywords: sdg 3 - good health and well-being ,/dk/atira/pure/sustainabledevelopmentgoals/good_health_and_well_being
Faculty \ School: Faculty of Medicine and Health Sciences > Norwich Medical School
Related URLs:
Depositing User: Pure Connector
Date Deposited: 01 May 2018 14:30
Last Modified: 30 Sep 2021 10:50
URI: https://ueaeprints.uea.ac.uk/id/eprint/66892
DOI:

Actions (login required)

View Item View Item