Wiederherstellung des Sehvermögens bei Mäusen durch Neuprogrammierung des Epigenoms

Steverding, Dietmar (2021) Wiederherstellung des Sehvermögens bei Mäusen durch Neuprogrammierung des Epigenoms. Naturwissenschaftliche Rundschau, 74. pp. 40-42. ISSN 0028-1050

[img]
Preview
PDF (Accepted_Manuscript) - Accepted Version
Download (180kB) | Preview

Abstract

Im Laufe des Alterungsprozesses, aber auch durch degenerative Krankheiten, verändert sich das Methylierungsmuster der DNA und damit die Expression von Genen. Infolgedessen sind manche Gene nur in bestimmten Lebensphasen aktiv und bestimmte Fähigkeiten wie die Zellregeneration gehen mit dem Alter verloren. Jetzt ist es amerikanischen Forschern gelungen, alters- und krankheitsbedingte Degeneration des Sehnervs bei Mäusen rückgängig zu machen. Dazu wurden retinale Ganglienzellen von sehgeschädigten Mäusen mit drei Transkriptionsfaktoren transfiziert. Die induzierte Expression der Transkriptionsfaktoren bewirkte, dass die geschädigten retinalen Ganglienzellen in einen jüngeren epigenetischen Zustand zurückversetzt wurden, wodurch die Mäuse ihr altes Sehvermögen zurückerlangten.

Item Type: Article
Faculty \ School: Faculty of Medicine and Health Sciences > Norwich Medical School
Depositing User: LivePure Connector
Date Deposited: 19 Jan 2021 00:57
Last Modified: 14 Apr 2021 23:51
URI: https://ueaeprints.uea.ac.uk/id/eprint/78209
DOI:

Actions (login required)

View Item View Item