Diglycinierung von Antibiotika-Prodrogen erhöht deren Wirksamkeit

Steverding, Dietmar (2019) Diglycinierung von Antibiotika-Prodrogen erhöht deren Wirksamkeit. Naturwissenschaftliche Rundschau, 72. pp. 588-590. ISSN 0028-1050

[img]
Preview
PDF (Accepted_Version) - Submitted Version
Download (850kB) | Preview

Abstract

Die weltweit zunehmenden Antibiotika-Resistenzen verlangen nach neuen Ansätzen, um die Effizienz von antibakteriell wirksamen Substanzen zu verbessern. Jetzt wurde entdeckt, dass die Konjugation von Antibiotika-Prodrogen mit Diglycin deren Wirksamkeit drastisch steigert. Bei Chloramphenicolsuccinat erhöht das Anfügen von Diglycin die Effizienz der Prodroge um das zehnfache. Dabei wird das von den Bakterien aufgenommene Konjugat in den Zellen durch Esterasen schnell zu dem aktiven Antibiotikum Chloramphenicol hydrolysiert. Darüber hinaus zeigte das Konjugat im Vergleich zum Chloramphenicol eine stark reduzierte Cytotoxizität gegenüber Knochenmarkzellen. Auch bei anderen Prodrogen erwies sich die Diglycinierung als effektive Strategie zur Verbesserung der antibakteriellen Wirksamkeit von Antibiotika.

Item Type: Article
Faculty \ School: Faculty of Medicine and Health Sciences > Norwich Medical School
Related URLs:
Depositing User: LivePure Connector
Date Deposited: 19 Sep 2019 07:30
Last Modified: 22 Jun 2020 23:57
URI: https://ueaeprints.uea.ac.uk/id/eprint/72289
DOI:

Actions (login required)

View Item View Item