Wie der Malaria-Erreger Plasmodium falciparum die Immunabwehr seines Wirtes manipuliert

Steverding, Dietmar (2018) Wie der Malaria-Erreger Plasmodium falciparum die Immunabwehr seines Wirtes manipuliert. Naturwissenschaftliche Rundschau, 71. pp. 315-316.

[img] PDF (Accepted manuscript) - Submitted Version
Restricted to Repository staff only until 31 December 2099.
Available under License ["licenses_description_unspecified" not defined].

Download (581kB) | Request a copy

Abstract

Die natürlich erworbene Immunität gegen Malaria ist nur partiell und kann eine erneute Infektion nicht verhindern. Die zugrundeliegenden Mechanismen der Immunmanipulation waren bislang nicht bekannt. Jetzt wurde gezeigt, dass der Malaria-Erreger Plasmodium falciparum bestimmte Proteine auf der Zelloberfläche von infizierten Erythrocyten exprimiert, die an inhibierende Rezeptoren von Immunzellen binden. Dadurch werden die Immunzellen in ihrer Aktivität gehemmt und die Immunantwort gegen die Malaria-Erreger abgeschwächt.

Item Type: Article
Faculty \ School: Faculty of Medicine and Health Sciences > Norwich Medical School
Depositing User: Pure Connector
Date Deposited: 17 May 2018 14:32
Last Modified: 16 Aug 2020 23:42
URI: https://ueaeprints.uea.ac.uk/id/eprint/67120
DOI:

Actions (login required)

View Item View Item